Konzeption

Unser vorrangiges pädagogisches Ziel ist die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes. Dazu gehören folgende Bereiche: - Sprache - Bewegung - Sozialverhalten - Umwelterfahrung - Kultur - Kreativität - vorschulische Förderung.

Wir verstehen unsere Arbeit als Unterstützung und Ergänzung der Erziehung in der Familie. Wechselseitige Informationen und Zusammenarbeit sind dafür unabdingbare Voraussetzungen.

Unsere Einrichtung erfüllt ihre Erziehungs- und Bildungsarbeit auf der Grundlage des evangelischen Glaubensverständnisses: "Kinder in christlicher Verantwortung zu erziehen heißt, sie so anzunehmen, wie sie sind, und ihnen in Liebe zu begegnen, damit sie auch ihr eigenes Verhalten an der Liebe ausrichten können." (kirchl. Amtsblatt Nr. 9/79)

Wir beobachten die Entwicklung jedes Kindes im körperlichen, kognitiven, emotionalen und sozialen Bereich. Wir greifen Stärken und Interessen auf und knüpfen daran an. Wir unterstützen dort, wo individuelle Hilfen erforderlich sind.
Ein Jahr vor der Schule beginnen die Vorschulprojekte, in denen die Kinder gezielt gefördert werden, um einen möglichst reibungslosen Übergang in die Schule zu gewährleisten. Gemeinsam mit der Grundschule Suthwiesenstraße nehmen wir am Brückenjahr teil. 
In Gesprächen mit den Eltern ermitteln wir den gemeinsamen Weg zur Unterstützung und eventueller Hilfe durch Ärzte und Therapeuten.

Unsere Einrichtung ist weitestgehend spielzeugreduziert! Das bedeutet: Die Kinder haben die Möglichkeit ihre Aktionen selbst zu bestimmen und sich nichts vom vorgefertigten Spielzeug diktieren zu lassen. Dieses wird nur bei Bedarf zur Verfügung gestellt.
Sie lernen ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten zu vertrauen und Verantwortung zu übernehmen.
Sie überlegen:
- Was sie tun möchten. - Was sie interessiert. - Wie viel Zeit sie brauchen. - Wer ihnen dabei helfen kann. - Welches Material sie brauchen.

Seit 2008 sind wir auch zertifizierte "Bewegungskita". (Infos dazu: www.markenzeichen-bewegungskita.de)

Religionspädagogische Arbeit

Religionspädagogik ist Teil unserer gesamten pädagogischen Arbeit. Sie geschieht selbstverständlich im täglichen Miteinander, daneben aber auch in spezifischen religionspädagogischen Angeboten wie die einmal in der Woche im Stuhlkreis stattfindende Kinderkirche. Als Teil der ev.-luth. St. Petri Kirchengemeinde nimmt das Kinderhaus am Leben der Gemeinde aktiv teil.

Unser Ziel ist es, dass die Kinder christiche und kirchliche Traditionen kennen lernen. Wir schaffen eine offene Atmosphäre um eine Auseinandersetzung mit religiösen Fragen möglich zu machen. Christlicher Glaube in der Gemeinschaft verbindet und gibt Geborgenheit.